Dachfensteraustausch

Energiesparen durch neue Dachfenster – Machen Sie Ihr Haus fit für die Energiewende!

Weniger Energiekosten, bessere Belüftung und gesünderes Wohnklima: Ein neues Dachfenster bietet viele Vorteile. Sind Ihre Dachfenster älter als 20 Jahre, kann ein Austausch den Energieverlust sogar um bis zu 12 % reduzieren. Kurzum – neue Dachfenster machen Ihr Zuhause fit für die Energiewende. Ein weiterer Pluspunkt: Der Staat unterstützt Ihre Investition mit mindestens 15 % Zuschuss als Einzelmaßnahme.

Verglasung

Verglasung

Bei der Planung Ihrer neuen Dachfenster spielen vor allem die Verglasung und das Rahmenmaterial eine wichtige Rolle. Zweifach- und Dreifach-Wärmeschutzverglasungen bilden heute den Standard. Die besten thermischen Eigenschaften bietet jedoch eine Dreifach-Wärmeschutzverglasung: Sie dämmt bis zu sechsmal besser als eine Isolierverglasung mit zwei Scheiben. Die entscheidende Kennzahl ist der U-Wert. Er gibt den Wärmeverlust eines Bauteils an. Je kleiner dieser Wert, desto besser ist die Dämmung. Mit einer Dreifachverglasung, die auch die BAFA für ihre Förderung vorschreibt, lassen sich Spitzenwerte von 0,5 W/m²·K erzielen. Bei einer Zweifachverglasung liegt der U-Wert mit 2,8 W/m² deutlich darunter.

Planen Sie neue Dachfenster, sollten Sie in der Regel auf eine Dreifach-Wärmeschutzverglasung setzen. Damit lassen sich Ihre Heizkosten am deutlichsten und nachhaltigsten senken.

Schallschutz

Zusätzlich können Ihre neuen Dachfenster mit weiteren Eigenschaften, wie zum Beispiel Lärm- bzw. Schallschutz ausgestattet werden. So tragen die Fenster zu einer gemütlichen Atmosphäre und gesundheitlichem Wohlbefinden bei.

Moderne Fenster werden in 6 Schallschutzklassen kategorisiert. Je höher die Klasse, desto besser ist auch die Schalldämmung. Die Wahl hängt dabei von der Geräuschkulisse Ihres Umfelds und Ihrem subjektiven Empfinden ab. Mit einer auf Schallschutz optimierten Dreifachverglasung gehört Lärmbelästigung der Vergangenheit an!

Mehr Licht

Mehr Licht

Ein Dachfensteraustausch ist zudem die perfekte Gelegenheit, um mehr Licht in Ihr Dachgeschoss zu bringen. Wenn das alte Fenster ohnehin ersetzt werden muss, bietet es sich an, gleich den Fensterausschnitt zu vergrößern und mehrere und/oder größere Fenster einzusetzen. Auf diese Weise sorgen Sie für eine optimale Wohnqualität in Ihren Dachwohnräumen. Je besser dabei die Tageslicht- und Luftsituation ist, desto höher ist der Wohlfühlfaktor.

Von bodentiefen Dachfenstern über Fensterelementen mit mehreren Fenstern neben- oder untereinander bis hin zum Dachbalkon – realisieren Sie Ihren lichtdurchfluteten Wohntraum!

Warum die Förderung nicht gleich reinvestieren in mehr Komfort?

Smarte Bedienung für Dachfenster

Moderne Dachfenster lassen sich auf Wunsch auch einfach per Smartphone steuern.

Verdunkelung und Hitzeschutz

Die passenden Rollläden und der richtige Sonnenschutz bieten Ihnen noch mehr Komfort und ein besseres Wohnklima.

Insektenschutz für Dachfenster

Bei heißen Sommernächten mit offenem Dachfenster zu schlafen wird mit einem Insektenschutzrollo Realität.

➔ Zum Fördermittelservice

FAQs

1. Was kann ich einsparen?

Wie viel Energiekosten Sie durch den Einbau moderner Dachfenster einsparen können, hängt von verschiedenen Parametern ab, insbesondere vom Alter und von der Größe der Fenster. Der Austausch älterer, oft undichter Dachfenster lohnt sich in jedem Fall – vor allem auch, wenn er mit verbesserten Funktionen und neuen Features einhergeht. Expertenschätzungen zufolge können über die Dachfenster bis zu 12 % Energie eingespart werden.

2. Wie viel Förderung gibt es und wo?

Der Dachfensteraustausch wird mit 15 % vom BAFA bezuschusst. Gefördert werden neben Dachfenstern u. a. auch Rollläden und Smart-Home-Lösungen. Planen Sie den Dachfensteraustausch nicht als Einzelmaßnahme, sondern im Rahmen einer Komplettsanierung auf einen KfW-Effizienzhaus-Standard, können Sie im KfW-Programm „Wohngebäude – Kredit 261" einen zinsgünstigen Förderkredit von maximal 150.000 Euro pro Wohneinheit beantragen. Hinzu kommt ein Tilgungszuschuss von 5-25 % – je nach erreichtem Effizienzhaus-Niveau. Wenn Ihr Gebäude 1957 oder früher gebaut wurde und mindestens 75 % der Außenwandfläche nicht energetisch saniert ist, zählt Ihre Immobilie zu den „Worst Performing Buildings“ und Sie erhalten zusätzlich einen Bonus von 10 %. Weitere 15 % zusätzlich gibt es bei serieller Sanierung, bei der modular vorgefertigte Elemente zum Einsatz kommen.

Wenn Sie Ihre Komplettsanierung aus der eigenen Tasche vorfinanzieren können, gibt es mit dem Steuerrabatt vom Finanzamt eine alternative Fördermöglichkeit. Pro Wohneinheit können dabei 20 % der Sanierungskosten – maximal 40.000 Euro – geltend gemacht werden. Vorteil ist, dass dadurch die oft ziemlich lange Wartezeit auf die Genehmigung von Anträgen umgangen werden kann.

3. Brauche ich einen Energieeffizienz-Experten?

Um für Ihren Dachfensteraustausch die Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) beantragen zu können, benötigen Sie einen bei der Deutschen Energie-Agentur (dena) gelisteten Energieeffizienz-Experten. Dieser erstellt dabei eine Bestätigung zum Antrag oder eine technische Projektbeschreibung, mit der er dann die Mittel für Sie beantragt. Über unser Partner-Netzwerk vermitteln wir Ihnen einen Energieeffizienz-Experten – auch kurzfristig! Denn nach Angaben der Verbraucherzentralen beträgt seit Anfang 2023 die Wartezeit auf einen Termin in manchen Orten bis zu 12 Wochen.

4. Wer erklärt es mir genauer?

Ob Sie "nur" Ihr Dachfenster austauschen oder gleich Ihren Dachboden in einen Wohnraum verwandeln möchten – wir beraten Sie professionell und ganzheitlich. Unsere Experten zeigen Ihnen die unterschiedlichen Fenstertypen, erklären Ihnen die Funktionsweise und beraten Sie, welches Modell zu Ihren Bedürfnissen und zu Ihrer Wohnsituation am besten passt. So können Sie sicher sein, aus der Vielzahl an Möglichkeiten die richtige Wahl zu treffen. Und auch wenn der Dachfensteraustausch im Kontext weiterer Sanierungsmaßnahmen steht oder Sie für Ihr Dachgeschoss eine andere Nutzung planen – bei uns finden Sie kompetente Beratung für sämtliche Gewerke. Auch der Handwerksprofi nutzt unsere Expertise! Profitieren Sie von unserem Wissen und vereinbaren Sie am besten einen Beratungstermin – wir nehmen uns gerne für Sie Zeit!

5. Wo kann ich mir das in echt anschauen?

Ob Schwingfenster, Klapp-Schwingfenster oder Balkonfenster und Sonderlösungen: Bei uns können Sie die Vielfalt von Dachfenstern erkunden. Zahlreiche Dachfenstermodelle führender Hersteller stehen sogar in eingebautem Zustand zur Verfügung, sodass Sie ein sicheres Gefühl dafür bekommen, welche Fenster in Ihrer Dachschräge am besten zu Geltung kommen. Zudem können Sie verschiedene Rahmenvarianten vergleichen und Material und Qualität genau unter die Lupe nehmen. Auch Anschlussprodukte wie zum Beispiel Rollläden, Insektenschutz und digitale Erweiterungen finden Sie bei uns in breiter Auswahl. Gerne begleitet Sie auch ein Fachberater durch unsere Produktausstellungen. Gehen Sie Ihren Dachfensteraustausch systematisch, effizient und ökonomisch an – mit einer Vor-Ort-Beratung bei uns!

6. Wer montiert und entsorgt?

Für den Dachfensteraustausch ist in der Regel ein Fachbetrieb erforderlich. Nur wenn Sie handwerklich sehr versiert sind, ist die Maßnahme in Eigenregie realisierbar. Eine nicht fachgerecht ausgeführte Montage kann zu hohen Folgekosten und sogar zu einem Verlust von Schadenersatzansprüchen führen. Lassen Sie sich am besten von uns auch dazu beraten. Auf Wunsch empfehlen wir Ihnen gerne einen Dachdecker-Fachbetrieb – damit ist eine qualitativ hochwertige Ausführung garantiert. Um die fachgerechte Entsorgung des Bauabfalls kümmert sich Ihr Auftragnehmer.